Alles erledigt ? Bedenke:

Das Kalenderjahr 2021 endet in

(Berechnung nach MEZ)

Deutsche Rechtschreibung
(Zu Gunsten der Lesbarkeit wurde im nachfolgenden Text die maskuline Form verwendet, es beziehen sich die Angaben jedoch auf alle Geschlechter.)

Im allgemeinen gilt der Grundsatz für die schriftliche Kommunikation:

”Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware und darf kostenfrei genutzt werden."

Wichtig hierbei ist jedoch:

Die Deutsche Rechtschreibung ist nicht Open Source!
Das bedeutet, sie darf nicht verändert oder in veränderter Form veröffentlicht werden.

was, insbesondere in der kommerziellen Kommunikation, als ein wesentlicher Grundsatz gilt.

Es ist darauf zu achten, dass man nicht schreibt wie der Schnabel gewachsen ist oder es die Laune zulässt. Korrekt geschriebene Sätze erleichtern dem Leser das Lesen und erhöht zugleich die Bereitschaft bei z.B. einer Innovation oder Lösungsfindung behilflich zu sein.

Gleichfalls wird mit einer korrekten Schreibweise vermeidbaren Missverständnissen vorgebeugt und zugleich das Ansehen des Verfassers erhöht.

Zur ausführlichen Begründung inkl. den dazugehörigen Hintergrundinformationen wird der Einfachheithalber auf die nachstehende Ausführung verwiesen.


Die deutsche Rechtschreibung in der Kommunikation!
Vorwort
Im Grunde ist es traurig, dass eine solche Ausführung notwendig ist. Für Führungskräfte (Vorbildfunktion) ist die korrekte Umsetzung der Deutschen Rechtschreibung eine Selbstverständlichkeit. Aber offenbar brauchen einige Menschen einen Leitfaden zur Rechtschreibung bei der z.B. E-Mailkommunikation und/oder in sozialen Plattformen usw.

Einleitung
In der Welt des Internets und E-Mailkommunikation begegnen wir tagtäglich einer Schreibweise, welche eine Schmach für unsere Muttersprache darstellt.

1. An allem Anfang steht der Respekt!
Die Leserlichkeit eine Kommunikation hat was mit Respekt dem Leser gegenüber zu tun. Das Mindeste, was man einem Leser entgegenbringen sollte, ist der notwendige Respekt, Kommunikation so zu verfassen, dass sie einfach, schnell und flüssig lesbar und verstanden werden kann. Einfach aus Faulheit Rechtschreibung und Zeichensetzung zu ignorieren ist absolut respektlos! Signaturen wie ”Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.” sind dem Verfasser nicht dienlich, zeugen von Respektlosigkeit und sind daher unangebracht. Sie stellen eigentlich eine persönliche Beleidigung der Leserschaft dar.

2. Der berühmte erste Eindruck
Das erste Schreiben eines Verfasser hinterlässt in der Kommunikation den ersten Eindruck. Dieser ist nicht nur bei Bewerbungsgesprächen oder wichtigen Dates entscheidend. So verhält es sich auch in der Gesamtkommunikation. Leute, die auf Rechtschreibung, Satzzeichen und Grammatik - aus reiner Faulheit! - keinen Wert legen, hinterlassen oft den Eindruck eines dummen Menschen, der wenig Interesse an Sozialkontakten hat.

Faulheit, Desinteresse und Respektlosigkeit lassen sich aus der vorsätzlichen Missachtung der Rechtschreibung einwandfrei interpretieren. Somit werden diese Menschen zurecht in eine ungewollte Schublade gesteckt. Nicht selten werden Eindrücke eines völlig minderbemittelten, dummen Menschen hinzugedichtet, der vllt. Hartz IV empfängt, stinkfaul ist und/oder eine Sonderschule besucht hat. Obwohl das alles vielleicht gar nicht so ist (nicht, dass Hartz IV und Sonderschulen was Schlimmes wären. Aber der erste Eindruck veranlasst die Mitmenschen dazu, einen in eine Schublade zu stecken und automatisch, ohne es zu wollen, ein Urteil zu fällen.

Menschen mit einem angenehmen Schreibstil hinterlassen viel eher den Eindruck eines seriösen, aufgeschlossenen und engagierten Menschen, als jemand, dem das alles egal ist.

3. Glaubwürdigkeit
Wie wäre wohl der Eindruck fremder Leute von einem Unternehmen, wenn nicht nur die Kommunikation, sondern auch die Unternehmendarstellung, das Impressum, die Leistungspalette etc. jeglicher Rechtschreibung entbehren würde? Hätten die dann so viele Kunden? Würde den Unternehmen dann so eine Glaubwürdigkeit und Seriosität sowie Kompetenz zugesprochen? Wäre das Unternehmen dann als "Kundennah" zu interpretieren? Nein! Sie würden als unseriös angesehen und niemand würde ernsthaft glauben, dass sie in Sachen von z.B. Kundenfreundlichkeit / Kundennähe wirklich was drauf haben. Sie würden als minderbemittelte Unternehmen dargestellt. Kein seriöses Unternehmen möchte diesen Eindruck vermitteln.

4. Vorbildfunktion gegenüber jüngeren Mitmenschen
Alle Erwachsenen haben Kindern und Jugendlichen gegenüber eine Vorbildfunktion. Von Erwachsenen wird erwartet, dass sie Kindern und Jugendlichen vorleben, was in Ordnung ist und was nicht. Ein respektloser Schreibstil, fehlende Satzzeichen und eine fehlende Rechtschreibung sollten nicht verharmlost werden. Die Kinder und Jugendlichen, welche sich das von uns Erwachsenen womöglich abschauen, müssen eines Tages Bewerbungen schreiben. Und wenn der potenzielle Arbeitgeber fragt, warum man im Bewerbungsschreiben alles klein geschrieben und keine Satzzeichen verwendet hat, gilt die Ausrede ”Aber meine Eltern und die Freunde im Internet schreiben doch auch alle so!” nicht!

5. Ein guter Schreibstil sorgt für schnellere Antworten auf gestellte Fragen
Lässt sich eine Kommunikation schnell, flüssig und ohne Probleme lesen, kann viel schneller darauf geantwortet werden. Eine Kommunikation ohne Satzzeichen oder nur in Kleinschrift verursacht beim Lesen Probleme und erfordert Zeit. Viele Leser wollen eine solche Kommunikationsform gar nicht erst lesen ...weil es zuviel Aufwand und Anstrengung erfordert.

6. Nicht-Deutsche Leser sind auf eine verständliche Schreibweise angewiesen
In jeder prsönlichen und kommerziellen Welt gibt es sicher nicht nur Schweizer und Österreicher, sondern sicherlich auch Leser mit fremdländischer Abstammung. Diese Leser sind darauf angewiesen, dass der Verfasser zumindest unsere eigene Sprache anständig beherrscht ...auch schriftlich! Es fällt ihnen schwer oder ist sogar oft für sie unmöglich, eine Kommunikation zu lesen, wenn die Rechtschreibung und Zeichensetzung missachtet wird. Selbst ein Übersetzungsprogramm kann dann nicht mehr helfen.

7. Streit vermeiden
Ein respektloser Schreibstil führt oft, aufgrund des Fehlens von Buchstaben oder Satzzeichen zu Missinterprätationen und dann zum Streit. Sarkasmus und Ironie kann man zwar mithilfe von Smileys ausdrücken, doch auch ein vernünftiger Schreibstil ist unumgänglich, damit die Mitteilung beim Leser so ankommt, wie sie ankommen soll.

8. Legastheniker und Menschen mit Rechtschreibschwäche haben es nicht leicht
Solche Menschen haben es bei so hohen Anforderungen natürlich nicht leicht. Dennoch wird niemand in der Luft zerrissen, wenn er Fehler macht. Auch der beste Schreiberling macht Fehler - warum wohl haben Autoren (deren Job es ist, zu schreiben) Lektoren? Auch Autoren sie sind nicht unfehlbar.

Legastheniker haben die Möglichkeit, sich kostenlose Rechtschreibprogramme für ihren Browser im Netz runter zu laden oder ihre Texte vorher in Word zu kopieren und die Rechtschreibprüfung drüber laufen zu lassen. Was man erwartet ist einzig und allein, dass die Verfasser sich Mühe geben, ihre Kommunikation in einem angenehmen Schreibstil zu verfassen. Gibt jemand mit Rechtschreibschwäche sich dabei Mühe, kann man das deutlich herauslesen. Und das ist alles, was man verlangt.

9. Eine Tastatur zu bedienen ist gar nicht so schwer...
Manche Verfasser behaupten, ihre Rechtschreibung sei so schlecht, weil sie nicht mit einer Tastatur umgehen können. Kein Problem: Dafür gibt es Kurse zum 10-Finger-Tastschreiben. Und zwar in jeder Volkshochschule. Einfach in einen solchen Kurs einschreiben. Das macht Spaß. Außerdem kommt eine Teilnehmerurkunde über den Besuch eines solchen Kurses in jeder Bewerbungsmappe gut an.

10. Rechtschreibung rettet Leben
Das glaubt ihr nicht? Na, aber hallo!
Komm, wir essen, Opa!” In diesem Satz fordert jemand seinen Opa auf, herzukommen und gemeinsam eine Mahlzeit zu sich zu nehmen.
komm wir essen opa” Mit dieser Schreibweise jedoch fordert jemand einen anderen dazu auf, seinen Opa zu essen.
Na? Was sagt uns das? Rechtschreibung rettet Leben!

Aber Spaß beiseite: An diesem Beispiel kann man sehr gut erkennen, dass Rechtschreibung und Zeichensetzung wichtig sind damit Missverständnisse vermieden werden.

Es gibt noch mehr Sätze, die ohne Rechtschreibung und Satzzeichen zu wirklich äußerst schweren Missverständnissen führen können...
helft den armen vögeln
die spinnen
warum sind füllige frauen gut zu vögeln
er hat liebe genossen
wäre er doch nur dichter
sich brüsten und anderem zuwenden
die nackte sucht zu quälen
der gefangene floh
sie konnte geschickt blasen und glieder behandeln

Nein, nein, es kann doch niemand ernsthaft sagen, dass er so auf andere Menschen wirken möchte.

11. Abheben von der Masse
Ein Unternehmen z.B. möchte zurecht stolz auf sich sein. Sie heben sich bereits durch verschiedene Dinge von der Masse der zig Wettbewerber ab. Un das ist gut so. Mitarbeiter in Unternehmen, in denen jeder schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist und dem egal ist, wie er auf seine Leserschaft wirkt, schaden jedem Unternehmen nachhaltig. Respektloses Handeln in dieser Hinsicht findet man jedoch in manchen Unternehmen leider noch immer vor. Ein innovatives Unternehmen möchte gerade nicht einem potentiellem Kunden einen nagtiven Eindruck hinterlassen. Das ist Fakt!
Das gelingt jedoch nur,
wenn sich alle Mühe geben und ihrer Vorbildfunktion
(insbeondere gegenüber der Jugend) gerecht werden.

Sich einen guten Schreibstil anzueignen erfordert nun wirklich keine Heldentaten!
Sei versichert, es ist keine Schande die Deutsche Rechtschreibung zu beherrschen ...eher umgekehrt!

© 2016 - 2021 by Fontane